Sonntag

20. Oktober 2019
  • 16:00 Uhr
    Ein HERZliches Hallo mit Kaffee und Kuchen
  • 17:30 Uhr
    Willkommen in Berlin
  • GINA SCHÖLER
    -Frohes Schaffen- Warum man Arbeiten und Glücklichsein nicht trennen sollte
  • MATTHEW MOCKRIDGE
    "Wenn ich einen Wandel managen will, muss ich das Managen wandeln ..."
  • 20:00 Uhr
    "Berliner Luft" - Eine Kombination aus Streetfood, Kommunikation und Buffet

Montag

21. Oktober 2019
  • 09:00 Uhr
    DR. STEFFI BURKHART
    Wie ticken die Millennials Generationen?
  • BRUNO AREGGER
    "Der gute Geist im Backbetrieb als Erfolgsgarant!"
  • Obst- und Gebäckpause
  • BORIS WEHR
    Den Blick für´s Ganze: Wie performt mein Backbetrieb
  • DISKUSSION & FLASHLIGHTS
    Wenn Kunden fragen: "Seid Ihr`ne Kette ober backt Ihr noch selbst?"
  • 13:00 Uhr
    Mittagspause

Montag

21. Oktober 2019
  • 14:15 Uhr
    RENÉ BORBONUS
    "Respekt ist der Sauerstoff unter den sozialen Elementen" ...von einer fast vergessenen Tugend.
  • Kaffeepause
  • 16.00 Uhr
    Vertiefungs-Workshop mit DR. STEFFI BURKHART
  • Vertiefungs-Workshop mit BRUNO AREGGER
  • Vertiefungs-Workshop mit RENÉ BORBONUS
  • 19:00 Uhr
    Großartige Live-Show "STARS IN CONCERT" begleitet mit raffinierten Köstlichkeiten aus der hochwertigen Gastronomie des ESTREL-Hotels.

Dienstag

22. Oktober 2019
  • 09:00 Uhr
    PROF. DR. CLAUDIA KEMFERT
    Der Klimawandel: Warum uns Nichts-Tun teuer zu stehen kommt!
  • PD DR. FRIEDRICH LONGIN
    Ährenrettung für den Weizen! Qualität weitergedacht bei Weizen, Dinkel, Emmer, Einkorn und Co.
  • HEINER BECK
    "Jeden Dag ebbes Bsondres"
    Kompromisse kommen nicht in die Tüte!
  • TIM LESSAU
    "Der perfekte Crunch ..."
  • Snack- und Gebäckpause
  • OTMAR KASTNER
    "Humor ist die Qualität, die Dir dient, wenn der Spaß aufhört."
  • 13:00 Uhr
    "Der nächste BÄKO-Workshop in ...?"

BÄKO-Workshop Logo

Programm Sonntag

20. Oktober 2019

©Estrel Berlin/Manuel Frauendorf

16:00 Uhr
HERZliches Hallo mit Kaffee und Kuchen

17:30 Uhr
HERZlich willkommen in Berlin

Berlin Mitte Skyline bei Nacht mit Fernsehturm und Blick über die Spree
Krusten im Kopf Balken

Die einen haben knackig frische Brotkrusten im Kopf, schwärmen mit Begeisterung vom Brotbacken und stecken ihre Kunden gleich mit an: auf der Suche nach dem perfekten Crunch. Manche haben verkrustete Denkmuster im Kopf, klagen über die Konkurrenz der Discounter, unmotivierte Mitarbeiter und hohe Rohstoffpreise, während die anderen mit Begeisterung beste Rohstoffe einkaufen, als attraktiver Arbeitgeber gelten und Erfolge feiern.

Gina Schöler

Glücksministerin im Ministerium für Glück und Wohlbefinden, Kommunikationsdesignerin und Trainerin

Gina Schöler

-Frohes Schaffen- Warum man Arbeiten und Glücklichsein nicht trennen sollte

Immer nur höher, schneller, weiter, mehr? Das Backhandwerk steht wie kaum ein anderes vor großen unternehmerischen Herausforderungen und Risiken, aber auch als Chance und Eldorado für Backabenteurer, Glücksucher, Jungbäcker und alle, die es geblieben sind.

Welche Werte sind es, die Unternehmer zu „Überzeugungstätern“ werden lassen? Welche zählen wirklich im Leben? Gina Schöler hat Kommunikationsdesign studiert und im Rahmen eines Hochschulprojektes eine Kampagne kreiert, die die Wertehaltung innerhalb unserer Gesellschaft betrachtet und verändern will.

Heute hält Sie ein Plädoyer zum Glücklichsein im Beruf und zeigt auf, warum man die Arbeit nicht vom Glück trennen sollte.

Start-Up-Coach, Jungunternehmer und Entrepreneur

Matthew Mockridge

„Wenn ich einen Wandel managen will, muss ich das Managen wandeln …“

Immer mehr Führungskräfte von morgen erkennen, dass sie nur noch ein Experte unter Experten sind. Die klassisch-traditionellen Managementinstrumente verlieren zunehmend an Wirkung. Der Duft frischer neuer Führungstechniken liegt nicht nur in der Berliner Luft, denn wer bessere Ergebnisse will, muss neues tun.

Die „Leader von morgen“ – um in der Sprache von Matthew Mockridge zu bleiben -  wollen dabei Zugang finden zu ihrer Kreativität, zu Sinn und zu authentischer, langfristiger Motivation aus Überzeugung.

Matthew Mockridge ist Jungunternehmer, Gründer der berühmten NEONSPLASH Paint-Party® Reihe, die innerhalb von nur zwei Jahren in 60 Städten mehrere hunderttausend Partygäste begeistern konnte und betreibt den iTunes-Nummer-1-Business-Podcast „Smart Entrepreneur Radio“. Als Young-Star unter den Coaches will er gar nicht bezeichnet werden – aber dass er in das Establishment der Coaches frischen Wind bringt, wird auf der Bühne schon nach wenigen Augenblicken deutlich. Ganz unabhängig davon, ob es dabei um die Betreuung von Start-Ups oder das Coachen von Berufsanfängern geht.

Matthew Mockridge

20:00 Uhr 
Frei nach Berliner Schnauze und Gusto gibt es im Anschluss eine Kombination aus Streetfood, Kommunikation und Genuss in loungiger Atmosphäre.

Berlin Skyline weiß

Programm Montagvormittag

21. Oktober 2019

Dr Steffi Burkhart

9:00 Uhr

Expertin für Zukunft & Generation Y

Dr. Steffi Burkhart

Wie ticken die Millennials Generationen?

Die MEGA-Aufgabe Nachwuchskräfte zu gewinnen und  im Unternehmen zu halten!

Gute Mitarbeiter zu finden, stellt 2019 auch für Backbetriebe eine enorme Herausforderung dar. Der Arbeitsmarkt ist mehr oder minder leergefegt und Schulabgänger können sich die gewünschte Ausbildungsstelle aussuchen. Um sich als Arbeitgeber attraktiv zu präsentieren, ist mehr gefragt als an der Gehaltsschraube zu drehen.

Jeder Backbetrieb sollte sich also fragen: Was macht mich attraktiv? Wie mache ich auf mich aufmerksam? Dazu sollte man wissen, wie die Millennials ticken, was sie wollen, um mit einer Portion Empathie das Potenzial zu fördern und zu fordern. Millennials stehen für eine neue Denkweise. Sie haben ein digital geprägtes, vernetztes Mindset, sie leben neue Zickzack-Lebensläufe und haben die Deutungshoheit über die wichtigste Massentechnologie unserer Zeit, das Internet.

Dr. Steffi Burkhart weiß Antworten und zeigt auf dem BÄKO-Workshop Wege zum Erfolg in der Mitarbeiterführung der Fachkräfte-Generation von Morgen.

Unternehmens-Optimierer für die kleinen und mittleren Unternehmen des ganz normalen Wahnsinns

Bruno Aregger

„Der gute Geist im Backbetrieb als Erfolgsgarant!“

Warum die Unternehmer den wichtigsten Job haben.

Nicht nur das backende Handwerk steckt mitten in einem Wandel und gesellschaftlichen Umbruch. Die klassischen traditionellen Managementansätze scheinen heutzutage überholt. Immer mehr Unternehmer – und häufig auch die jungen – identifizieren sich mit sinn- und nutzenstiftenden Unternehmenszielen. Dabei steht Sinn vor Gewinn.

Wer mit seinem Unternehmen die Welt besser machen möchte, wird es schaffen. Wer hingegen Geld getrieben ist, wird früher oder später scheitern. Denn wer ein attraktives Unternehmen aufbaut, einen hohen Nutzen bietet, der macht das Geschäft. Dahinter steckt natürlich die Passion: Wer viel Herzblut und Leidenschaft gibt, dadurch einen hohen Nutzen stiftet, folgt seinem Herzen. Diese Menschen sind überzeugender in der Präsentation und können sich und ihr Produkt dann auch viel einfacher verkaufen.

Der Schweizer Bruno Aregger hat erst ein Unternehmen an die Wand fahren müssen, um aus den eigenen Fehlern lernen zu können, um dann wie Phönix aus der Asche zu kommen: Bruno Aregger optimiert heute das Team der Fachschule Richemont, sowie namhafte Firmen wie z.B. die renommierte Schweizer Bäckerei Heini und viele weitere mehr, mit dem APPLETREE Unternehmensprozess, er weiß worauf es bei der Mitarbeiterführung und Markenbildung ankommt: Menschen machen Marken! Und dahinter stehen Unternehmer mit dem guten Geist- der wichtigste Job!

Bruno Aregger
Kaffeepause

Obst- und Gebäckpause

Unternehmensberater im Bäckereihandwerk

Boris Wehr

Den Blick für´s Ganze: Wie performt mein Backbetrieb?

Eine Bäckerei zu führen ist kein leichtes Unterfangen. Immer wieder treten Probleme in allen möglichen Bereichen auf. Betriebswirtschaftliche Kenngrößen, Standortanalysen und Verkaufstrainings sind dabei wichtige und erfolgreiche Instrumente. Doch auch die weichen Faktoren haben großes Gewicht. So haben größere Bäckereien mit mehreren Verkaufsstellen bisweilen Schwierigkeiten mit ihrem Image. Das Unwort „Bäckereikette“ macht in Verbraucherkreisen die Runde.

Standortbezogene und individuell ausgerichtete Konzepte können ein probates imagebildendes Mittel sein und sind heute mehr denn je gefragt. Eine neue Kommunikation, ein neuer Dialog mit den Kunden: Via Facebook, Instagram, You Tube und Co, aber am besten face to face im Gespräch – als Inhaber, auf Augenhöhe.

Boris Wehr
Wenn Kunden fragen...

Diskussionsrunde & Flashlights

mit Jürgen Hinkelmann, Bernd Wettlaufer und Referenten des Vormittags

Wie werden Filialbetriebe wahrgenommen?
Das Unwort „Bäckereikette“ macht in Verbraucherkreisen die Runde. Erfolgreiche Filialisten sind sich dessen bewusst und zeigen, wie man dem damit verbundenen Negativimage erfolgreich begegnen kann und die Kunden begeistert.

Jürgen Hinkelmann

Bäckermeister, Geschäftsführer der Grobe GmbH & Co. KG

Jürgen Hinkelmann

Bernd Wettlaufer

Bäckermeister, Brot-Sommelier, Geschäftsführer der Rockenbäcker GmbH

Bernd Wettlaufer

... und Referenten des Vormittags.

Mittagspause Pikto

13:00 Uhr

Mittagspause

Programm Montagnachmittag

21. Oktober 2019

14.15 Uhr

Spezialist für Kommunikation, Präsentation und Rhetorik

René Borbonus

„Respekt ist der Sauerstoff unter den sozialen Elementen“

... von einer fast vergessenen Tugend.

Für das soziale Überleben unverzichtbar, aber nicht selbstverständlich in der Atmosphäre – für das Auge nicht sichtbar und doch überlebenswichtig: Respekt. Respekt setzt unglaublich viel Energie frei. Er macht Unternehmen erfolgreicher und Menschen nachweislich gesünder. Allerdings beklagen sich immer mehr Menschen – jeden Alters – über mangelnden Respekt. Wie passt das zusammen? Eines der größten menschlichen Bedürfnisse ist es, anerkannt zu werden. Wer das versteht und in Verhalten übersetzt, hat einen entscheidenden Vorsprung.

Denn die Wechselwirkung zwischen Respekt und Ansehen ist nur Wenigen bewusst. Genau an dieser Lücke setzt René Borbonus mit Antworten auf Fragen wie diese an: Warum verhalten sich Menschen respektlos? Was sind typische Respektlosigkeiten des Alltags und wie vermeiden Sie diese? Und: Wie können Sie mit eigenen und fremden Emotionen souverän und respektvoll umgehen?

Ein inspirierender und respektvoller Vortrag von René Borbonus, ein Plädoyer für eine vergessene Tugend. Erfahren Sie mehr zu den Wirkfaktoren wertschätzender Kommunikation: dem Schlüssel für respektvollen Umgang im Unternehmen.

Zur Person: Seit seiner Ausbildung beschäftigt sich René Borbonus mit den Regeln überzeugender Kommunikation. Er hat Geisteswissenschaften studiert und rasch rhetorische Praxis als Moderator und Redenschreiber gewonnen.

Heute ist René Borbonus ein gefragter Referent und gilt als einer der besten Rhetoriker deutscher Sprache. Als Vortragsredner, Trainer und Buchautor vermittelt er Theorie und Praxis erfolgreicher Kommunikation.

Rene Borbonus
Kaffeepause

Kaffeepause

Vertiefungs-Workshops

Bruno Aregger

Bruno Aregger

„Der gute Geist im Backbetrieb als Erfolgsgarant!“

Warum die Unternehmer den wichtigsten Job haben.

Dr Steffi Burkhart

Dr. Steffi Burkhart

Wie ticken die Millennials Generationen?

Die MEGA-Aufgabe Nachwuchskräfte zu gewinnen und  im Unternehmen zu halten!

Rene Borbonus

René Borbonus

„Respekt ist der Sauerstoff unter den sozialen Elementen“

 ... von einer fast vergessenen Tugend.

19:00 Uhr
Großartige Live-Show "STARS IN CONCERT"

Estrel Efc Panorama

"Stars in Concert" ist eine einzigartige Live-Show in Berlin.

Die weltbesten Doppelgänger zahlreicher Stars und Musiklegenden werden begleitet von einer erstklassigen Band und Showeinlagen.

Mit dabei sind Freddie Mercury, Robbie Williams, Cher und die Blues Brothers.

Gesungen werden ausnahmslos Nr.1-Hits. So ist für wirklich jeden Musikgeschmack und jedes Alter etwas dabei! Natürlich gibt es begleitend zum erstklassigen Live-Entertainment raffinierte Köstlichkeiten aus der hochwertigen Gastronomie des Estrels.

Programm Dienstag

22. Oktober 2019

Claudia Kemfert

9:00 Uhr

Professorin für Energieökonomie und Nachhaltigkeit an der Hertie School of Governance in Berlin

Professor Dr. Claudia Kemfert

Der Klimawandel: Warum uns Nichts-Tun teuer zu stehen kommt!

Das backende Handwerk ist von Klimawandel und Energiewende unmittelbar betroffen: keine Anerkennung als energieintensives Gewerbe, regional drohende Fahrverbote für Diesel-Lieferfahrzeuge, steigende Energiepreise durch die Energiewende und on Top erntebedingte Turbulenzen an den Rohstoffmärkten …

Doch wie teuer werden Klimawandel und Klimaschutz? Was kostet uns die Umstellung auf alternative Energien und nachhaltige Mobilität? Mit diesen und ähnlichen Fragen beschäftigt sich Prof. Dr. Claudia Kemfert seit vielen Jahren: Als renommierte Umweltökonomin und Wirtschaftswissenschaftlerin sowie international tätige Gutachterin und Politikberaterin. Die brillante Wissenschaftlerin erläutert sachlich, verständlich und ideologiefrei die vielschichtigen Zusammenhänge bei Klimawandel und Klimaschutz, den sie auch als Wirtschaftsmotor der Zukunft sieht. Auf dem BÄKO-Workshop sucht sie den Dialog mit der backenden Branche.

Prof. Claudia Kemfert leitet seit 2004 die Abteilung „Energie, Verkehr, Umwelt“ am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) und ist Professorin für Energieökonomie und Nachhaltigkeit an der Hertie School of Governance in Berlin.

Leiter der Arbeitsgruppe Weizen an der Landessaatzuchtanstalt der Universität Hohenheim

PD Dr. Friedrich Longin

Ährenrettung für den Weizen!

Qualität weitergedacht bei Weizen, Dinkel, Emmer, Einkorn und Co.

Gesünder, verträglicher, besser – das ist der Ruf der Urgetreide. Emmer, Einkorn, Dinkel oder Kamut liegen im Trend. Aber wie steht es um den Weizen – das Brotgetreide schlechthin? Wie steht es um den wertvollen Rohstoff für Brötchen, Laugenbrezel und Co? Die Klassiker im Backwarensortiment der Handwerksbäcker geraten gegenwärtig in Verruf. Als Dick- und Krankmacher verpönt, steht der Weizen regelrecht am populärwissenschaftlichen Pranger.

PD Dr. Friedrich Longin von der Universität Hohenheim ist der Experte für Weizengetreide. Weltweit wohl einzigartig ist das Forschungsprojekt an der Universität Hohenheim zur Saatenzüchtung mit Schwerpunkt Weizen. Gemeinsam mit der Bäckerei Beck stellte er im Januar 2019 den zweiten „Backmarathon“ auf die Beine, bei dem sage und schreibe über 40 Weizensorten auf Herz und Niere geprüft wurden: vornehmlich auf ihr Backverhalten, ihre Backeigenschaften und die sensorischen und ernährungsphysiologischen Eigenschaften. Die gute Nachricht: Auf die Teigführung kommt es an, um Weizen bekömmlich zu machen, um niedrige Fodmaps zu erreichen. Wohl eines der wichtigsten Themen, um den populärwissenschaftlichen Verunglimpfungen des Weizens entgegenzutreten. Für das backende Handwerk ein essentielles Anliegen, wenn Brötchen und Laugenbrezel die Esskultur der Deutschen auch in der Zukunft bereichern sollen.

PD Dr. Friedrich Longin
Der perfekte Crunch

Der perfekte Crunch ist viel mehr als das Geschmackserlebnis beim Biss in ein knackig frisches Brot oder Brötchen – der perfekte Crunch findet im Kopf der Mitarbeiter und des Kunden statt – in einem gemeinsamen Mindset.

Heiner Beck

Bäckermeister von der Alb, „Der BeckaBeck“ in Römerstein

Heiner Beck

„Jeden Dag ebbes Bsondres“

Ein Urgestein von der schwäbischen Alb und Bäcker aus Leidenschaft: Schon Mitte der 1990er Jahre stand für Bäckermeister Heiner Beck fest, dass er mit der Auswahl der Rohstoffe und Backzutaten gezielt die Qualität seiner handwerklich hergestellten Backwaren beeinflussen will und begann eine akribische Suche nach besten Zutaten - bis hin zum exklusiven Getreideanbau in Kooperation mit Landwirten der Region. Und das Konzept ist stetig qualitativ und nachhaltig mitgewachsen – der BeckaBeck ist authentisch geblieben: Mehr noch: Seit 2017 kooperiert Heiner Beck mit der Universität Hohenheim, um die handwerkliche Verarbeitung unterschiedlicher Weizensorten auf ein solides wissenschaftliches Fundament zu stellen.

Was oftmals in der Werbung inflationär eingesetzte Begriffe wie „natürliche Zutaten, regionale Herkunft bei Rohstoffen und die vielbeschworene „echt handwerkliche Herstellung“ wirklich in die Tat umgesetzt bedeuten, zeigt Heiner Beck mit eindrucksvollen Fakten: Ein stimmiges Konzept, ein authentischer Marktauftritt von A bis Z: Überzeugungen, Tatsachen und Visionen schreiben das Drehbuch für den täglich gelebten Marktauftritt. Überzeugend und begeisternd aus Kundensicht – in jedem der 18 Fachgeschäfte – standortbezogen in Szene gesetzt und kommuniziert: Ob in Stuttgart auf der Königsstraße oder auf dem Lande der schwäbischen Alb: Handwerk kann auch groß!

Bäckermeister und Brot-Sommelier, Braaker Mühle Brot- und Backwaren GmbH in Braak

Tim Lessau

"Der perfekte Crunch"...

Aufbruchstimmung in der Backbranche: eine zunehmende Zahl moderner und trendiger, häufig auch junger „Typen“ als backende Unternehmer, verkörpern eine Renaissance wiederentdeckter Handwerkslust und -kunst. Es geht dabei um ein neues starkes Selbstbewusstsein im backenden Handwerk, um die Sehnsucht vieler Verbraucher nach authentischen Lebensmitteln, nachhaltigem Genuss und bester Backwarenqualität zu erfüllen.

Nicht nur neue Wege im Marktauftritt und in der Kommunikation beflügeln den Erfolg: Der perfekte Crunch ist zunächst das Geschmackserlebnis beim Biss in ein knackig frisches Brot oder Brötchen, aber noch viel mehr: Der perfekte Crunch findet in den Köpfen der Mitarbeiter und Kunden statt – in einem gemeinsamen Mindset: Nämlich dann, wenn das Unternehmen es mit seinem Marktauftritt schafft, die Freude an gutem Handwerksbrot auch emotional zu teilen.

Bäckermeister und Brotsommelier Tim Lessau der Braaker Mühle nahe Hamburg stellt den eigenen Familienbetrieb vor und zeigt auf, wie Tradition und moderner Unternehmensstil sich symbiotisch ergänzen.

Tim Lessau
Kaffeepause

Snack- und Gebäckpause

Otmar Kastner

Kabarettist, Keynote-Speaker & Unternehmensberater

Otmar Kastner

„Humor ist die Qualität, die Dir dient, wenn der Spaß aufhört.“

Otmar Kastner war lange Zeit im leitenden Personalmanagement tätig. An der Wirtschaftsuniversität Wien lehrte er als Dozent den Bereich „Emotionale Unternehmensführung“. Nach eigenem Bekunden war er auf Studienreisen bei den Innuit, den Aborigines, den Sioux und auch bei traditionellen indigenen Stämmen wie Microsoft oder Siemens. Parallel startete er seine Karriere als Wirtschaftskabarettist.

In seinen Vorträgen nimmt Otmar Kastner das Publikum auf eine einzigartige Reise in die Unternehmenswelt mit. Er zeigt auf, wo Unzulänglichkeiten existieren, entlarvt alte Eitelkeiten und holt überkommene Denkmuster vor den Vorhang. Mehr noch: zum Abschluss des Kongresses fasst er die Themen des BÄKO-Workshops noch einmal zusammen. Der Humor ist dabei stets das Werkzeug, das er virtuos beherrscht, um die Botschaften „verdaulicher“ zu machen.

Er verbindet Kabarett & Keynote und zeigt ungewöhnliche Wege zur erfolgreichen Zielerreichung. Er entzündet ein Feuer der Begeisterung und lässt das Publikum erleben, wie die Qualitäten von Einzigartigkeit, Leichtigkeit und Begeisterung praktisch umgesetzt werden können. Die Kombination aus Lachen und Botschaft verleiht ihm das Prädikat eines Referenten der Extraklasse.

13:00 Uhr

AUF WIEDERSEHEN IN ... ?