Geschmeidig_bleiben_4
Take-It-Easy_Schriftzug_schwarz

Sonntag

06. November 2022
  • 16:00 Uhr
    Ein HERZliches Hallo mit Kaffee und Kuchen
  • 17:30 Uhr
    Willkommen in Monnem
  • SVEN SCHÖPKER
    Mission geiles Handwerk
  • PROF. DR. PERO MIĆIĆ
    Gestalten Sie Ihre Zukunft heute! Wie Sie sich und Ihr Unternehmen auch für ungewisse Zukunft rüsten
  • 20:00 Uhr
    "Monnemer Babbelstund" - Gepflegte Gespräche, informative Unterhaltung am Kommunikationsbüffet

Montagvormittag

07. November 2022
  • 09:00 Uhr
    DR. CARL NAUGHTON
    AQ - Handeln statt hadern
    Warum Anpassungs-Intelligenz die wichtigste Zukunftskompetenz ist.
  • CHALLENGE NO. 1
    Fachkräftemangel: Woher nehmen, wenn nicht stehlen?
  • BERND KÜTSCHER
    Handwerk sucht Hände!
  • Best-Practice-Check
  • Drei Fragen an STEFANIE STEINLEITNER
    „Unser Workout-Plan für die Zukunft: raus aus der Nacht, echtes Handwerk und direkte Kundennähe!"
  • Obst- und Gebäckpause
  • CHALLENGE NO. 2
    Der Spagat zwischen Handwerkstradition und digitaler Transformation
  • CHRIS STOBBE
    „Digitalisierung? WTF?“
    -Über die vielen Missverständnisse beim Thema Digitalisierung
  • Best-Practice-Check
  • ANABEL GÖRTZ
    „Social-Media gehört bei uns einfach dazu!“ Vom BäckerInnen-Podcast made in Lu* bis zum Online-Bewerber-Chat. *Ludwigshafen
  • DR. FRITZ FEGER
    Das digitale Handwerkszeug für Handwerksbäcker
    Schlanke Prozesse und mehr Qualität durch Digitalisierung
  • Best-Practice-Check
  • ANDREAS FICKENSCHER
    „Die Digitalisierung hat uns wertvolle Zeit für unser ursprüngliches Handwerk geschenkt!“
  • 13:00 Uhr
    Mittagspause

Montagnachmittag

07. November 2022
  • 14:15 Uhr
    RENÉ BORBONUS
    „Klarheit - Wissen, was zählt und darüber reden"
  • 16:00 Uhr
    VERTIEFUNGS-WORKSHOPS
  • Vertiefungs-Workshop mit DR. FRITZ FEGER und ANDREAS FICKENSCHER
  • Vertiefungs-Workshop mit RENÉ BORBONUS
  • Vertiefungs-Workshop mit CHRIS STOBBE
  • Vertiefungs-Workshop mit DR. CARL NAUGHTON
  • 19:00 Uhr BÄKO-WORKSHOP-PARTY mit der Band "THE WRIGHT THING" in der Mannheimer Manufaktur

Dienstag

08. November 2022
  • 09:00 Uhr
    CHALLENGE NO. 3
    Ein starkes Team durch eine strahlende Arbeitgebermarke
  • GESA LISCHKA
    „...mit allen Sinnen" - Neuromarketing für Backbetriebe
  • VIVIENNE DÜBBERT
    „Schalten wir den Trigger aus!" Resilienz als Führungstugend
  • Snack- und Gebäckpause
  • VERA DECKERS
    „Wenn Xbox auf Rechenschieber trifft “
  • 13:00 Uhr
    "Der nächste BÄKO-Workshop
    in ...?"
Wasserturm-bei-Nacht

Programm Sonntag

06. November 2022

Mannheim Rosengarten, a Concert Hall and Congress Centre in Baden-Wurttemberg, Germany

16:00 Uhr
HERZliches Hallo mit Kaffee und Kuchen

17:30 Uhr
HERZlich willkommen in Mannheim

AdobeStock_115063980
Sven-Schoepker_weiser Kreis

Handwerker

Sven Schöpker

_________

Mission starkes Handwerk

Wie nahezu alle Handwerksberufe stehen Bäcker und Konditoren vor großen Veränderungen und Herausforderungen. Im intensiven Wettbewerb mit dem LEH um die Gunst der Kunden belastet das backende Handwerk der Kampf um die Fachkräfte von morgen. Viele Betriebe klagen darüber, dass sie vor allen Dingen keine jungen Menschen mehr für diesen traditionellen Beruf gewinnen können.

Wer in diesem Umfeld bestehen oder gewinnen möchte, braucht neue Ideen und gute Impulse, vielleicht sogar ein vollkommen neues Denken. Gefragt sind individuelle Produkte und sogar Dienstleistungen, die sich deutlicher als bisher von der industriellen Massenware abgrenzen. Und wenn die richtige Idee gefunden ist, muss diese den Kunden erreichen – am besten durch emotionale Botschaften.

Sven Schöpker selbst Handwerker aus Leidenschaft, schraubt bereits sein halbes Leben mit leidenschaftlichem Engagement daran, das Handwerk wieder zu einer starken Marke zu machen und dadurch in ein vollkommen anderes Licht zu rücken. Er ist sich sicher: Das Geheimnis eines florierenden Betriebes - die Mission starkes Handwerk - beruht auf drei Säulen. Es liegt darin, seine Kunden mit verblüffenden Ideen begeistern zu können, Nachwuchs zu motivieren und zu wissen, wie man sich gezielt und dauerhaft am Markt positioniert.

Pero-Micic_weiser Kreis (2)

Zukunftsmanager

Prof. Dr. Pero Micic

_________

Gestalten Sie Ihre Zukunft heute!

Wie Sie sich und Ihr Unternehmen auch für ungewisse Zukunft rüsten

Das Problem ist nicht, dass wir zu wenig über die Zukunft wissen. Das Problem ist, dass wir zu wenig damit in der Praxis anfangen können. Und daher lautet eine entscheidende Frage: Nicht was ist relevant, sondern was könnte relevant werden? Und was kann ich wie relevant machen?

"Führungskräfte in Wirtschaft und Politik müssen ein positives Zukunftsbild anbieten, denn Führung geht nicht ohne Vision. Wer eine glänzende Zukunft vor sich sieht, erreicht mehr, ist glücklicher und sogar gesünder." (Pero Mićić)

AdobeStock_115063980

20:00 Uhr

„Monnemer Babbelstund“ / Kommunikationsabend

Gepflegte Gespräche, informative Unterhaltung am Kommunikationsbüffet

Programm Montagvormittag

07. November 2022

Carl-Naughton_weiser Kreis

Neugierforscher. Umdenk-Pionier. Possibilist.

Dr. Carl Naughton

_________

AQ - Handeln statt hadern

Warum Anpassungs-Intelligenz die wichtigste Zukunftskompetenz ist.

Anpassungsfähigkeit ist der entscheidende Erfolgsfaktor der Evolution auf unserem Planeten – das wissen wir seit Darwin. Und unsere Anpassungsfähigkeit ist in entscheidendem Maße dafür verantwortlich, dass wir Menschen uns als Spezies zu dem entwickeln konnten, was wir heute sind.

Nur leider hat diese wichtige Kompetenz oft ein Imageproblem, denn wir verbinden damit vor allem das unbequeme Loslassen liebgewonnener Gewohnheiten und das Vorantasten in Unbekanntes. Doch die Frage, wie gut ausgeprägt unser AQ – unser Anpassungsquotient – ist, wird darüber bestimmen, wie gut wir uns im New Normal zurechtfinden werden. Die gute Nachricht: Unser AQ ist wie ein Muskel – wir können ihn trainieren.

Der Future of Jobs Report der World Economic Forums sagte bereits 2018 voraus, dass in den nächsten fünf Jahren mehr als die Hälfte aller Arbeitnehmer umgeschult und weitergebildet werden müssen. Die Notwendigkeit, zukunftssicher zu sein, ist wichtiger denn je und jedes Unternehmen und jeder Mensch muss sich anpassen, um zu überleben.

Bei all dieser Ungewissheit ist eines klar: Auch der Wandel am Arbeitsplatz wird konstant sein. Digitale Strategien lassen schön grüßen! Diejenigen, die die Fähigkeit haben, sich anzupassen, werden erfolgreich sein.

Verfügen Sie über ein robustes System, das die Anpassungsfähigkeit der Mitarbeiter misst und gezielt fördert?

Challenge No. 1

Fachkräftemangel: Woher nehmen, wenn nicht stehlen?

Direktor Akademie Deutsches Bäckerhandwerk Weinheim e.V.

Bernd Kütscher

_________

Handwerk sucht Hände!

Ein Überblick über die Herausforderungen des Fachkräftemangels und mögliche Lösungsansätze

Die Situation am Arbeitsmarkt ist dramatisch und spiegelt sich nicht selten in harten Unternehmerentscheidungen wider: Backbetriebe reduzieren ihr Sortiment, verringern die Öffnungszeiten oder schließen gleich einzelne Filialen.

Die Akademie des Deutschen Bäckerhandwerks in Weinheim unter der Leitung von Direktor Bernd Kütscher steht im permanenten Austausch mit vielen backenden Betrieben, um die Herausforderungen rund um den Fachkräftemangel zu diskutieren.

Dabei ergeben sich viele offene Fragen, zum Beispiel: Welche grundsätzlichen Lösungsansätze gibt es und lassen sich adaptieren? Welche Unternehmensbereiche können mitarbeiterfreundlicher gestaltet werden? Wo und wie finden Bäcker und Konditoren fundierte Unterstützung, um auch in Zukunft junge Menschen für das backende Handwerk zu begeistern?

Bernd Kütscher gibt einen Überblick über die Herausforderungen und skizziert mögliche Lösungsansätze.

Bernd-Kuetscher_weiser Kreis

Best-practice-check

Stefanie-Steinleitner_weiser Kreis

Unternehmerin

Drei Fragen an Stefanie Steinleitner

__________________________________________

„Unser Workout-Plan für die Zukunft:
raus aus der Nacht, echtes Handwerk und direkte Kundennähe!“

Einzelmaßnahmen sind Stückwerk. Nur das Gesamtkonzept zählt.
Die Steinleitners fahren ein Rundum-Fitnessprogramm für den backenden Betrieb.

Obst- und Gebäckpause

Challenge No. 2

Der Spagat zwischen Tradition und digitaler Transformation

Digitalstratege und Kommunikationsexperte

Chris Stobbe

_________

“Digitalisierung? WTF?“
- Über die vielen Missverständnisse beim Thema Digitalisierung

Die digitale Transformation von Gesellschaft und Wirtschaft ist eine der größten Herausforderung des 21. Jahrhunderts, so wie es die Industrialisierung für die Menschen im 20. Jahrhundert war.

Die Welt der Kommunikation und Werbung gleicht dank neuen Technologien und Medien einem Meer voller Möglichkeiten. Und gleichzeitig stellt diese digitale Sturmflut viele backende Betriebe vor große Herausforderungen. Die Wucht der Veränderung gleicht einem Tsunami.

Um den digitalen Hafen sicher und erfolgreich zu erreichen, müssen sowohl auf Konsumenten- als auch auf Mitarbeiter- und Unternehmensseite viele Klippen umschifft werden…

Geboren im Jahre 1975 ist Christian Paul Stobbe ein Kind der Achtziger, dem Jahrzehnt zwischen Analog und Digital. Er bezeichnet sich aufgrund seines familiären Hintergrunds zwar selbst als wahrscheinlich ältesten Digital Native Deutschlands, hat aber noch die Welt vor dem Internet kennengelernt. Digital Evolvement ist sein Ansatz für die erfolgreiche digitale Transformation von Unternehmen und Marken und für einen positiven Umgang mit Veränderung, Technologien und Innovationen.

Chris-Stobbe_weiser Kreis

Best-practice-check

Anabel-Görtz-1

Bäckermeisterin und Betriebswirtin des Handwerks

Anabel Görtz

__________________________________________

„Social-Media gehört bei uns einfach dazu!“
Vom BäckerInnen-Podcast made in Lu* bis zum online-Bewerber-Chat.

*Ludwigshafen

Unternehmensberater für digitale Geschäftsprozesse

Dr. Fritz Feger

_________

Das digitale Handwerkszeug für Handwerksbäcker

Schlanke Prozesse und mehr Qualität durch Digitalisierung

Der Begriff „Digitalisierung“ ist das Buzz-Word Nummer eins, wenn es um die Optimierung von Abläufen und Prozessen geht. Doch müssen es nicht immer die umfangreichsten Veränderungen oder gar Investitionen sein, um von einer digitalen Transformation zu profitieren. Oft sind es die kleinen Dinge, die in der Summe deutliche positive Effekte hervorbringen und den UnternehmerInnen, den Mitarbeitenden und auch den Kunden Zeit, Komfort und bessere Nerven schenken.

Wie sieht das digitale Handwerkszeug aus, um betrieblichen Prozesse zu optimieren? Dr. Fritz Feger analysiert gemeinsam mit backenden Betrieben ihre internen Prozesse, identifiziert digitale Ansatzpunkte zur Optimierung und implementiert diese mit den beteiligten Teams.

Fritz-Feger_weiser Kreis

Best-practice-check

Andreas Fickenscher_weiser Kreis

Brotsommelier & Genusshandwerker

Andreas Fickenscher

__________________________________________

„Die Digitalisierung hat uns wertvolle Zeit für unser ursprüngliches Handwerk geschenkt“

Von der Schichtplanung, Urlaubsanträgen, Zeiterfassung und Zuschlagserfassung – bis hin zur Reinigung, sind alle Einsätze automatisiert und digital dokumentiert.

Mittagspause Pikto

13:00 Uhr

Mittagspause

Programm Montagnachmittag

07. November 2022

Rene-Borbonus_weiser Kreis

Spezialist für Kommunikation, Präsentation und Rhetorik

René Borbonus

_________

„Klarheit - Wissen, was zählt und darüber reden“

Klarheit war das große Versprechen der vernetzten Informationsgesellschaft. Endlich sollten wir alles wissen, alles durchschauen und jedem jederzeit alles mitteilen können. Tatsächlich hat heute scheinbar jeder etwas zu sagen und tut das dann auch noch. Herauszufiltern, was wirklich zählt, ist zur Lebensaufgabe avanciert. Wer Menschen Klarheit bieten kann, lenkt deshalb unweigerlich die Blicke auf sich – und übernimmt damit große Verantwortung.

In seinem Vortrag stellt sich René Borbonus den Fragen, die uns alle umtreiben: Wo verstecken sich die Stimmen der Vernunft? Wem dürfen wir noch Glauben schenken? Warum werden wir so oft nicht verstanden, obwohl wir laut und deutlich in den Wald rufen? Wie können wir verständlich und klar kommunizieren? Was macht eine Argumentation, eine Rede, einen Dialog wirklich klar? Und wo ist eigentlich der Schwarm, wenn man ihn braucht?

„Klar zu scheinen ist einfach – klar zu sein ein Alleinstellungsmerkmal.“

Zur Person: Kommunikation war für René Borbonus schon immer eine Leidenschaft. Nach seiner Lehre zum Bankkaufmann wechselte Borbonus in den Bereich Werbung und Öffentlichkeit eines Geldinstitutes. Danach folgten ein Studium der Germanistik, Politik und Psychologie. Bei Moderationen verdiente er sich erste Erfolge als Redner, auch als Redenschreiber zeigte er sein Talent. 1997 begann seine Karriere als Coach. Heute gehört René Borbonus zu den führenden Spezialisten für Kommunikation, Präsentation und Rhetorik. Er ist Coach, Buchautor und Vortragsredner.

Kaffeepause

Kaffeepause

Vertiefungs-Workshops

Fritz-Feger_weiser Kreis
Andreas Fickenscher_weiser Kreis
Rene-Borbonus_weiser Kreis
Chris-Stobbe_weiser Kreis
Carl-Naughton_weiser Kreis

Dr. Fritz Feger und Andreas Fickenscher

René Borbonus

Chris Stobbe

Dr. Carl Naughton

19:00 Uhr
„BÄKO-WORKSHOP-PARTY“

im Industriehafen

Am Ufer des Mannheimer Industriehafens mit stilechtem Blick auf imposante Mühlen- und Industriegebäude liegt die MANUFAKTUR.
Früher einmal war hier Deutschlands älteste Bettfedernfabrik. Heute ist die Manufaktur der perfekte Ort für die abendliche Kongress-Party des BÄKO-Workshops (07.11.2022). Exklusiv für den BÄKO-Workshop tritt am Montagabend die Band „The Wright Thing“ auf.

Gegründet vom britischen Keyboarder und Bandleader Jason Wright (Incognito, Freeez), ist die Band als konstante Sensation aus der deutschen Livemusikszene nicht mehr weg zu denken.

Soul, Funk, Pop, Jazz und Rock‘n Roll - The Wright Thing hat viele Gesichter.

_P5A0554-WEB
The-Wright-Thing-logo
246467009_10159360761591278_3536119135681750793_n

Programm Dienstag

08. November 2022

Gesa-Lischka_weiser Kreis

Neuromarketing-Expertin

Gesa Lischka

_________

„ ... mit allen Sinnen“ - Neuromarketing für Backbetriebe

Menschen kaufen keine Produkte. Sie kaufen ein gutes Gefühl und die Aussicht auf eine Belohnung. Genau deshalb ist das Wissen um psychologische Kernmotive der entscheidende Schlüssel.

Neuromarketing ist mittlerweile ein Buzzword, das viele Menschen kennen, aber kaum etwas damit anzufangen wissen. Denken empfinden wir Menschen als sehr anstrengend, deshalb versuchen wir es zu umgehen und ein Großteil unserer Entscheidungen treffen wir unbewusst. Gesa Lischka erklärt in diesem Vortrag, wie die unbewusste Ebene im Entscheidungsprozess eines Menschen funktioniert und wie man diese erreichen kann.

Vivienne Dübbert_weiser Kreis

Expertin für Mindset und Resilienz

Vivienne Dübbert

_________

„Schalten wir den Trigger aus!“
Resilienz als Führungstugend

Laut Definition ist Resilienz so etwas wie Elastizität, so wie eine Bambusstange, die aus eigener Kraft in den Ausgangszustand zurückspringen kann. Auf persönliche Eigenschaften bezogen, bedeutet Resilienz so etwas wie psychische Widerstandskraft, also die Fähigkeit, schwierige Lebenssituationen ohne dauerhafte Beeinträchtigung zu überstehen.

Resiliente UnternehmerInnen und Vorgesetzte bauen starke Bindungen und Beziehungen zu anderen auf. Diese wertvollen Beziehungen zeichnen sich durch effektive Kommunikation aus, bei der sie aktiv zuhören und auf ihre Mitarbeitenden und KollegInnen sowie deren Emotionen eingehen. Resiliente Menschen sind keine Supermenschen, sondern solche, die ihre Resilienz im Laufe des Lebens erlernt haben.

Vivienne Dübbert ist Expertin für Mindset, Stressmanagement und Resilienz in Zeiten der Veränderung. Sie vermittelt mentale Strategien für die Entwicklung eines „Power-, Change-, Team- und Leadership-Mindsets“.

Snack- und Gebäckpause

Vera-Deckers_weiser Kreis

Diplom-Psychologin und Comedienne

Vera Deckers

_________

„Wenn Xbox auf Rechenschieber trifft “

Wohlfühl-Unternehmen mit bis zu fünf unterschiedlichen Generationen

Kommunikationsexpertin Vera Deckers beschäftigt sich in ihrem Vortrag mit Generationenkonflikten, die auf fehlerhafte Kommunikations- und Führungsstrategien zurückzuführen sind.

Wo die Veteranen noch autoritär und die Babyboomer noch statusorientiert, aber diplomatisch handeln, strebt die Generation X mehr nach Individualität und Kreativität, ist in ihrem Ton aber oft ruppig, weil auf Effizienz bedacht. Millennials hingegen lassen sich nicht mehr von Hierarchien einschüchtern und möchten ihre Energie und Tatkraft am liebsten selbstbestimmt und flexibel in einer Art Work-Life-Blending einsetzen. Die anschließende Generation Z ist wiederum quasi online zuhause, folgt am liebsten Influencern auf YouTube und Instagram, legt aber auch wieder vermehrt Wert auf Sicherheit und Struktur.

Vera Deckers zeigt Lösungswege auf, um generationenspezifische Missverständnisse, Motivationsabfall, Konflikte oder gar Kündigungen zu vermeiden. Die Basis dafür sieht die Diplom-Psychologin in einer gemeinsamen Wertepolitik: Akzeptanz, Lob, Bestätigung, Kompromissbereitschaft und Respekt gehören auf die tägliche Agenda. Gerade in Zeiten des Fachkräftemangels ist es besonders wichtig, dass eine Firma zu einem Wohlfühlort wird, an dem junge Talente gerne arbeiten.

12:45 Uhr

AUF WIEDERSEHEN IN ... ?