Ernährungswissenschaftlerin, Geschäftsführerin des forum. ernährung heute (Österreich)

Marlies Gruber

Essen als soziales Tattoo – Eine Bestandsaufnahme
Essen als Ausdruck von persönlichen Werten und sozialer Identität

 

Immer häufiger definieren Endverbraucher ihren Lebensstil über die Wahl ihrer Lebensmittel. Sie zeigen mit ihrer Essenswahl, was ihnen wichtig ist und mit welchen Werten sie sich identifizieren. Denn Essen verbindet und bietet sich gleichzeitig exzellent zur Distinktion an.

Von „vegan“ bis „flexitarisch“, von „Paleo“ bis „Clean Eating“, von „Superfood“ bis „frei von“: Ernährungstrends sind sprichwörtlich in aller Munde. Dabei steht häufig nicht das Produkt selbst im Mittelpunkt, vielmehr spiegeln die Strömungen gesellschaftliche Rahmenbedingungen und Wertvorstellungen wider.

Ob die Trends nur kurzfristige Moden sind oder zum Charakteristikum der Ernährung von morgen werden, wird sich zeigen. „Die Mehrheit ist beim Essen noch immer sehr klassisch unterwegs. Die breite Masse erreichen viele dieser Trends nicht“, analysiert Marlies Gruber, Geschäftsführerin des „forum.ernährung heute“ in Österreich.

Dennoch: „Essen eignet sich als Identifikationsanker ganz besonders, weil wir es täglich mehrmals und ganz selbstverständlich und in allen Lebenslagen tun“, so Gruber. Zudem erleichtert das Verfolgen von Ernährungstrends den Alltag im Überfluss. Es schafft Entscheidungs-Shortcuts – also Automatismen.

Marlies Gruber gibt einen Überblick, wo wir derzeit stehen, wie die Entwicklung weiter geht und was dies für die backende Branche bedeuten kann.

Alle Referenten zeigen